Titelbild Meine Homepage
KaiserkroneKaiserkrone

Fritillaria imperialis L.
(Liliaceae, Liliengewächse)
Kaiserkrone

Beschreibung: alt bekannte Bauerngartenpflanze
Herkunft: südwestliches Asien
Pflanztiefe: 20-25 cm
Pflanzzeit: Juli bis August
Wuchshöhe: 60 bis 100 cm
Blütenzeit: April bis Mai
Blütenfarben: gelb, orangerot, rot
Standort: durchlässig
Licht: sonnig, halbschattig
Vermehrung: Tochterzwiebeln, Aussaat

Kaiserkrone

Allgemeines zu Standort und Pflege: Die prachtvollen gelben, orangeroten oder roten Blütenglocken der kräftig wachsenden Kaiserkrone bilden vom April bis Mai einen schönen Blütenkranz auf einem mächtigen Stiel, darüber eine üppige Krause aus spitzen Blättern. Es empfiehlt sich, alle 4 bis 5 Jahre im August (zur Ruhezeit der Kaiserkrone) die Zwiebel auszugraben und 20 bis 25 cm tief an einen anderen Platz zu pflanzen, dabei die Zwiebel leicht schräg setzen, so dass kein Wasser in die hohle Spitze gelangt. Der Boden soll frisch, durchlässig und nahrhaft sein, an einem sonnigen bis halbschattigen Platz. Schwere Böden werden vor der Pflanzung durchlässig gemacht, die Zwiebel wird auf ein dickes Sandbett gesetzt. Zur Vegetationszeit von April bis Mai werden die Kräfte für das kommende Jahr eingelagert, darum ist der Bedarf an Dünger für die Pflanze zu dieser Zeit besonders gross. Ebenso verfährt man mit neugekauften Zwiebeln aus dem Pflanzenfachgeschäft. Vermehren kann man die Kaiserkrone, in dem man nach dem Ausraben die Tochterzwiebeln abnimmt und einpflanzt. Wühlmäuse und Maulwürfe sollen durch den Geruch der Zwiebeln aus dem Garten ferngehalten werden.

Die Schachbrettblume (Fritillaria meleagris) ist die kleine Verwandte der Kaiserkrone.

Die Pflanze ist giftig, bei starken Vergiftungen tritt der Tod durch Herzstillstand ein.

zurück zu Knollen- und Zwiebelpflanzen
Impressum und Copyright © Horst Lünser, Berlin, Alle Rechte vorbehalten |  | Homepage: www.horst.luenser.de