Titelbild Meine Homepage
Kürbis - BlüteKürbis - Blüte   KürbisKürbis

Cucurbita maxima L.
(Cucurbitaceae, Kürbisgewächse)
Kürbis

Herkunft: Mittel- und Nordamerika
Platzbedarf: 2 bis 4 Quadratmeter
Fruchtzeit: ab Oktober
Blütenfarbe: gelb
Standort: humos, feucht, nährstoffreich, warm
Licht: sonnig
Vermehrung: Aussaat

Allgemeines zu Standort und Pflege: Der einjährige Kürbis bildet meterlange, sich verzweigende Ranken, die klettern können, aber meist am Boden liegend gezogen werden. Er ist ein Flachwurzler und gehört zu den Kurztagspflanzen. Der Kürbis ist leicht im eigenen Garten anzubauen. Man braucht lediglich einen sonnigen Platz. Gesät wird entweder ab Mai (nach den Eisheiligen) an Ort und Stelle oder, was bei kalter Frühjahrswitterung günstiger ist, ab Ende April bis Anfang Mai zieht man ihn am Fensterbrett oder im Frühbeet an. Die weitere Arbeit nach dem Auspflanzen besteht lediglich darin, nach dem Fruchtansatz, ausreichend zu wässern. Grosse Kürbisse erhält man, wenn nur eine Blüte je Trieb belassen wird und alle Seitentriebe und alle Triebe hinter der Blüte bis auf zwei Blätter abgeschnitten werden. Unter die reifenden Früchten legt man am besten etwas Styropor oder Plastikfolie, um Fäulnis zu verhindern. Erntezeit ist im Oktober bei voller Reife, vor dem ersten Bodenfrost, nur dadurch entfaltet der Kürbis sein volles Aroma und ist über Monate hinweg lagerfähig. Der Kürbis ist reif, wenn er beim Klopfen hohl klingt.

Den Kürbis kann man an einem kühlen Ort (10 bis 15°) lagern, aber nicht in feuchten Räumen. Er bleibt dann bis in die ersten Monate des neuen Jahres frisch, besonders mit etwa 10 cm langem Stiel und wenn er keinen Frost abbekommen hat.

Der Gartenkürbis ist Arzneipflanze des Jahres 2005: NABU


zurück zu Obst, Gemüse und Kräuter
Impressum und Copyright © Horst Lünser, Berlin, Alle Rechte vorbehalten |  | Homepage: www.horst.luenser.de