Titelbild Meine Homepage
LampenputzergrasLampenputzergras

Pennisetum alopecuroides L. Spreng.
(Poaceae, Süssgräser)
Lampenputzergras, Federborstengras

Beschreibung: mehrjährige krautige Pflanze
Herkunft: Ostasien
Wuchshöhe: 40 bis 60 cm
Blütenzeit: August bis September
Blütenfarbe: rötlich-braune
Standort: warm, mässig trocken bis feucht, durchlässig
Licht: sonnig


Allgemeines zu Standort und Pflege: Das Lampenputzergras aus der Familie der Süssgräser, mit seinen lampenputzerähnlichen Fruchtständen und seinen langen, elegant überhängenden Blättern, bevorzugt sonnige Standorte mit mässig feuchtem, durchlässigem Boden. Sehr trockene, sandige oder verdichtete Böden sind ungeeignet. Während längerer Trockenperioden muss das Gras gegossen werden. Nur sparsam düngen. Es treibt erst sehr spät neu aus, das kann bis zum Mai dauern. Die namensgebenden gelbgrünen bis dunkelvioletten, flauschigen Ähren erscheinen an den Enden aufrechter bis übergebogener Halme zwischen Sommer und Herbst. Die bis zu 60 cm langen dunkelgrünen Blätter verfärben sich im Herbst goldgelb. Erst im Frühjahr werden die über den Winter zierenden Ähren zurückgeschnitten.

Lampenputzergras ist für den Schnitt geeignet. Die Ähren können auch getrocknet werden.




zurück zu den Stauden
Impressum und Copyright © Horst Lünser, Berlin, Alle Rechte vorbehalten |  | Homepage: www.horst.luenser.de