Titelbild Meine Homepage
LavendelLavendel

Lavandula angustifolia Moench
(Labiatae, Lippenblütengewächse)
Lavendel

Beschreibung: ausdauernder Halbstrauch
Herkunft: Mittelmeerraum
Wuchshöhe: 30 bis 60 cm
Blütenzeit: Juni bis August
Blütenfarbe: blau
Standort: kalkhaltig, trocken
Licht: sonnig

Allgemeines zu Standort und Pflege: Lavendel gehört zur Familie der Lippenblütengewächse (Lamiaceae). Die Charakterpflanze der Provence, ist ein aromatisch duftender, ausdauernder, winterharter Halbstrauch mit stark verzweigten Ästen und aufrechten Zweigen, der 30 bis 60 Zentimeter hoch wird. Die Blütenähren erscheinen ab Juni. Seine blauen Blüten ziehen Bienen und Schmetterlinge an. Nach der Blüte Ende August wird der Lavendel stark zurückgeschnitten, das fördert einen buschigen Wuchs und er verholzt an der Basis nicht zu stark. Der erste Rückschnitt kann gleich nach der Blüte erfolgen, beidem die verblühten Triebe entfernt werden. Am Beginn der Wachstumsperiode im Frühjahr nimmt man den grossen Rückschnitt, bis kräftig ins Holz, vor. Weitere Pflege, wie Düngergaben sind nicht erforderlich. Erfüllt man die Ansprüche an den Boden (locker, durchlässig, eher sandig und kalkhaltig und nicht zu feucht) und den Standort (sonnig), steht einem kräftigen Wuchs und einer üppigen Blüte nichts mehr im Wege. Der Lavendel gedeiht aber auch auf normalen, lockeren Gartenböden gut. Standorte, an denen die Gefahr von Staunässe besteht, sind allerdings ungeeignet. Lavendel wird als Begleitpflanze zu Rosen gesetzt, denn die ätherischen Öle des Lavendels halten Blattläuse von den Rosen fern. Seine graufilzig behaarten Blätter bleiben auch im Winter an den Zweigen. Etwa alle 4 Jahre sollte Lavendel erneuert werden.

Die Blüten sind ab August erntereif. Getrocknet, in Lavendelsäckchen im Kleiderschrank, sollen sie Motten vertreiben.


zurück zu den Ziersträuchern
Impressum und Copyright © Horst Lünser, Berlin, Alle Rechte vorbehalten |  | Homepage: www.horst.luenser.de