Titelbild Meine Homepage
LilieLilie   LilieLilie   LilieLilie   LilieLilie   LilieLilie

Lilium hybr. Tourn. ex L.
(Liliaceae, Liliengewächs)
Lilie

Herkunft: Mitteleuropa
Wuchshöhe: 90 bis 120 cm
Blütenzeit: Mai bis Juli
Blütenfarbe: weiß, gelb, orange, rot
Standort: durchlässig, kalkreich, nährstoffreich
Licht: sonnig, halbschattig


Allgemeines zu Standort und Pflege: Lilien-Hybriden bevorzugen gut drainierte, leicht kalkhaltige Standorte in sonniger bis halbschattiger Lage. Bei schwerem Boden muss man reichlich Sand ins Pflanzloch geben. Die Pflanztiefe ist bei allen Lilien: 20-25 cm, nur die Zwiebel der Madonnenlilie (Lilium candidum) sollte nur 2-3 cm von Boden überdeckt sein. Lilien können sowohl im Herbst als auch im Frühjahr gepflanzt werden. Ausname ist die Madonnenlilie. Sie muss im August in den Boden, da sie im Herbst noch einen grünen Blattschopf hervorbringt. Je nach Art blühen Lilien zwischen Mai und Juli. Die Vermehrung erfolgt aus den Zwiebelschuppen oder durch Teilung alter Zwiebelballen. Die Wuchshöhe ist der Sorte entsprechend zwischen 90 und 120 cm.

Lilien weden häufig von Lilienhähnchen befallen. Diese 6 bis 8 Millimeter großen roten, wie gelackt aussehenden Käfer fressen ab Ende März an den Blättern. Später im Frühjahr erscheinen die gelb-grauen, mit schleimigem Kot bedeckten Larven, die ebenfalls an Lilien-Blättern fressen. Die Larven sitzen auf der Blattunterseite. Die Käfer und Larven muss man regelmäßig absammeln. Bei Gefahr lassen sich die Käfer fallen. Sie geben in der hohlen Hand Laute von sich die wie hohe "Schreie" klingen, daher kommt der Name "Hähnchen").

Fotos von Lilien in unserem Garten bei Google+

zurück zu Knollen- und Zwiebelpflanzen
Impressum und Copyright © Horst Lünser, Berlin, Alle Rechte vorbehalten |  | Homepage: www.horst.luenser.de