Titelbild Meine Homepage
NarzisseNarzisse   NarzisseNarzisse

Narcissus ssp., N. pseudonarcissus ...
(Amaryllidaceae, Amaryllisgewächse)
Narzisse, Osterglocke

Beschreibung: Zwiebelgewächs mit auffallender, glockenförmiger Blüte
Herkunft: Alpenvorland, Mittelgebirge Westeuropas
Wuchshöhe: 15 bis 40 cm
Blütenzeit: März bis Mai
Blütenfarben: vorwiegend gelb, auch weiss oder rosa
Standort: durchlässig, nährstoffreich
Licht: sonnig, halbschattig
Vermehrung: vermehrt sich durch Brutzwiebeln

Allgemeines zu Standort und Pflege: Die Narzissen gehören zu den ersten Pflanzen, die im zeitigen Frühjahr blühen. In unseren Gärten existieren zahlreiche Zuchtformen und Kreuzungen von der "Gelben Narzisse". Sie wachsen aus einer braunen Zwiebel und werden 15 bis 40 cm hoch, blühen von März bis Mai mit meist einer einzelnen gelben oder weissen Blüte, die sechs Blütenblätter und innen eine Nebenkrone hat. Die Pflanzen benötigen während der Blütezeit viel Wasser. Osterglocken sollten früh (September bis spätestens Ende Oktober) in die Erde gesetzt werden, damit die Zwiebeln sich ausreichend bewurzeln können, ehe die Bodentemperaturen zu niedrig werden. Dazu werden die Zwiebeln im Abstand von 12 bis 15 cm 10 cm tief gepflanzt. Narzissen vermehren durch Brutzwiebeln. Damit Brutwiebeln sich gut entwickeln und im folgenden Jahr blühen, muss die Erde sehr nährstoffreich und locker sein.

Aufgrund giftiger Inhaltsstoffe bleiben Narzissen von Wühlmäusen verschont.




zurück zu Knollen- und Zwiebelpflanzen
Impressum und Copyright © Horst Lünser, Berlin, Alle Rechte vorbehalten |  | Homepage: www.horst.luenser.de