Titelbild Meine Homepage
PetersiliePetersilie   PetersiliePetersilie   PetersiliePetersilie

Petroselinum crispum (Mill.)Nyman
(Apiaceae, Doldenblütler)
Petersilie

Beschreibung: Gewürzpflanze
Herkunft: östliche Mittelmeerregion
Aussaattermin: März bis Juni
Erntezeit: während des ganzen Sommers
Standort: tiefgründig, nahrhaft, feucht
Licht: sonnig, halbschattig
Vermehrung: Aussaat

Allgemeines zu Standort und Pflege: Die Petersilie, eine zweijährige Gewürzpflanze mit einer spindelförmigen, fleischigen Wurzel, bildet im ersten Jahr eine ca. 35 cm hohe grundständige Blattrosette, aus der im zweiten Jahr ein bis zu 120 cm hoher, blütentragender Stengel wächst. Die anspruchslose Pflanze, wächst am besten im Halbschatten und in tiefgründigen, nahrhaften Boden. Im zeitigen März erfolgt die Aussaat in tiefgründigem, nahrhaften Boden, da leichte Fröste den jungen Pflanzen nichts ausmachen. Der Samen hat eine lange Keimzeit (14 bis 21 Tage), darum entwickeln sich die jungen Pflanzen erst allmählich. Die Petersilie wächst sehr langsam und braucht viel Feuchtigkeit. Sobald die Pflanzen einigermaßen kräftig sind, kann man für den Frischverbrauch ernten. Während des ganzen Sommers können dann laufend die stärksten Stiele gepflückt werden, die Herzblätter lässt man stehen. Ausser den Blättern, können die Stengel und die Wurzel zum Würzen verwendet werden. Glatte Petersilie ist im Geschmack kräftiger und hat ein wesentlich feineres Aroma als die krause Petersilie, die zu hauptsächlich dekorativen Zwecken verwendet wird.

Für den Winter kann man Petersilienblätter einfrieren oder trocknen. Das Trocknen sollte aber schnell erfolgen (eventuell im Backofen), da die Petersilienblätter durch das Trocknen stark an Aroma und Würzkraft verlieren.


zurück zu Obst, Gemüse und Kräuter
Impressum und Copyright © Horst Lünser, Berlin, Alle Rechte vorbehalten |  | Homepage: www.horst.luenser.de