Titelbild Meine Homepage
PhloxPhlox   PhloxPhlox   PhloxPhlox

Phlox paniculata L.
(Polemoniaceae, Sperrkrautgewächse)
Phlox, Flammenblume

Beschreibung: Staude, üppige Horste bildend
Herkunft: östliches Nordamerika
Wuchshöhe: 70 bis 130 cm
Blütenzeit: Juli bis September
Blütenfarben: weiss, rosa, lachs, rot, violett
Standort: tiefgründig, nahrhaft
Licht: halbschattig

Allgemeines zu Standort und Pflege: Der Phlox, aus der Familie der Sperrkrautgewächse, hat seine Heimat in den dünn bewaldeten Niederungen des Ohio-Flusses in Nordamerika. Er hat sich mittlerweile von dort aus über die ganze Welt verbreitet. Es gibt weit über tausend Züchtungen. Er gehört zu den schönsten und auffälligsten Stauden des Sommer- und Bauerngartens. Die Farbpalette reicht von reinem Weiss über zahlreiche Rosa- und Lachsnuancen bis hin zu einer Fülle unterschiedlichster roter und violetter Schattierungen, oft sogar mehrfarbig. Wird die verblühte Hauptblüte sofort abgeschnitten, blühen die Seitentriebe nach. Werden sie nach der Hauptblüte über dem Boden abgeschnitten, blühen sie im Herbst erneut. Der grosse Stauden-Phlox wächst straff aufrecht und bildet im Laufe der Jahre üppige Horste. Er kann 10 Jahre auf demselben Platz bleiben. Phlox liebt tiefgründigen, nahrhaften Boden, der mit Humus angereichert ist. Regelmäßiges Mulchen, z.B. mit gut verrottetem Kompost, fördert das Wachstum. Den Kompost gibt man aber nur im oberen Bereich, keinesfalls an die Wurzeln. Im Halbschatten fühlt er sich wohl, gegen zu viel Wärme ist er empfindlich. Phlox benötigt viel Feuchtigkeit. Falls es im Sommer über einen längeren Zeitraum sehr trocken ist, empfiehlt es sich, ihn gründlich zu gießen.

Er eignet sich hervorragend als Schnittblume.

Der botanische Name geht auf das griechische Wort "Phlox" für Flamme oder loderndes Feuer zurück, im Deutschen heißt er deshalb auch Flammenblume.

Der Phlox (Flammenblume) ist Staude des Jahres 2006: NABU, Stauden.de

zurück zu den Stauden
Impressum und Copyright © Horst Lünser, Berlin, Alle Rechte vorbehalten |  | Homepage: www.horst.luenser.de