Titelbild Meine Homepage
PrachtspierePrachtspiere

Astilbe arendsii, chinensis, thunbergii Miq.
(Saxifragaceae, Steinbrechgewächs)
Prachtspiere

Beschreibung: rhizombildende, krautige Staude
Herkunft: Ostasien
Wuchshöhe: 60 bis 120 cm
Blütenzeit: Juli bis September
Blütenfarben: rosa, rot, weiß
Standort: feucht, nährstoffreich
Licht: schattig bis halbschattig


Allgemeines zu Standort und Pflege: Die Prachtspieren mit ihren herrlichen, zarten Blüten kommen aus Ostasien. Die bodendeckenden, rhizombildenden, krautigen Stauden gedeihen am besten in schattigen bis halbschattigen Gartenteilen mit nahrhaften, feuchten, kaum durchwurzelten Böden. Astilben bevorzugen Plätze im wandernden Schatten lichter Gehölze, je feuchter der Boden, desto mehr Sonne wird vertragen. Auf trockenen, sand- und kalkhaltigen Böden fühlen sie sich nicht wohl. In heißen Sommern muss reichlich gegossen werden. Nur bei ausreichender Bodenfeuchtigkeit lässt sich ein Eintrocknen der Blattspitzen und Blütenstände vermeiden. Für eine Kompostdüngung sind die aparten Stauden sehr dankbar. Die Blütezeit ist Juli bis August. Die Pflanzen sind absolut winterhart und begleiten uns viele Jahre. Sie erreichen, je nach Sorte, eine Höhe von etwa 60 bis 120 cm. Das Frühjahr ist der beste Zeitpunkt für eine Teilung. Wenn das Wurzelwerk der Astilben beginnt aus dem Boden herauszuwachsen und die Pflanzen in der Mitte verkahlen, wird es Zeit, die Pflanzen neu aufzuteilen. Trotz ihrer zarten Schönheit sind Astilben sehr robuste Pflanzen. Am richtigen Standort werden sie kaum von Schädlingen oder Krankheiten befallen.



zurück zu den Stauden
Impressum und Copyright © Horst Lünser, Berlin, Alle Rechte vorbehalten |  | Homepage: www.horst.luenser.de