Titelbild Meine Homepage
RingelblumeRingelblume   RingelblumeRingelblume

Calendula officinalis L.
(Asteraceae, Compositae, Korbblütler)
Ringelblume

Beschreibung: uralte Heil- und Zierpflanze
Herkunft: Mittelmeergebiet
Wuchshöhe: 30 bis 50 cm
Blütenzeit: Mai bis Oktober
Blütenfarben: gelb bis orange
Standort: tiefgründig, lehmig und nährstoffreich
Licht: sonnig
Vermehrung: Aussaat

Allgemeines zu Standort und Pflege: Die Ringelblume, eine üppig blühende Zier- und Heilpflanze mit langer Tradition, bevorzugt tiefgründige, lehmige und nährstoffreiche Böden.Ringelblume Sie wurde früher häufig in Bauerngärten gehalten. Sie wird bis zu 70 cm hoch und ihre Blütenköpfe, die von Juni bis November blühen, erreichen einen Durchmesser von 4 cm. Sonnig, humose Böden werden bevorzugt, sie gedeiht aber auch gut an weniger optimalen Standorten. Ringelblumen wirken sich positiv auf die Bodengesundheit aus und sollten deshalb nicht als Mischkulturpflanze im Zier- und Nutzgarten fehlen.

Von April bis Mai kann ins Freiland gesät werden. Dort, wo sich die äußerst unkomplizierten Ringelblumen wohlfühlen, kommen sie jedes Jahr durch Selbstaussaat von selbst wieder.

Für Salben wird die Ringelblume bei Wunden und Entzündungen verwendet. Die antibakteriellen Eigenschaften der Ringelblume verhindern, dass sich Verletzungen und offene Wunden entzünden. Der gelbe bis orangerote Farbton der Ringelblume resultiert aus ihrem hohen Gehalt an Carotinoiden. Diese Antioxidantien fördern die Regenerationsfähigkeit der Haut.


zurück zu den ein- und zweijährigen Pflanzen
Impressum und Copyright © Horst Lünser, Berlin, Alle Rechte vorbehalten |  | Homepage: www.horst.luenser.de