Titelbild Meine Homepage
RizinusRizinus   Rizinus - BlüteRizinus - Blüte

Ricinus communis L.
(Euphorbiaceae, Wolfsmilchgewächs)
Rizinus, Wunderbaum

Beschreibung: Solitärpflanze
Herkunft: Afrika
Wuchshöhe: 1 bis 2 m
Blütenzeit: August bis Oktober
Standort: warm, nährstoffreich, humos, durchlässig
Licht: sonnig
Vermehrung: Aussaat

Allgemeines zu Standort und Pflege: Der Rizinus, eine alte Kulturpflanze aus Afrika und wird bei uns aufgrund des üppigen Wuchses und der dekorativen Blätter gern als Zierstrauch gezogen. Für diese Einjahrespflanze ist ein sonniger Platz und ein sehr nahrhafter Boden wichtig. Der Wunderbaum sollte als ein bis zwei Meter hohe Solitärpflanze einzeln und windgeschützt stehen, eventuell in einem großen Kübelgefäß. Die langstieligen Blätter des Rizinus sind handförmig und können einen Durchmesser von 1 m erreichen. Von Juli bis September ist die Blütezeit. Die Samen entwickeln sich in einer kugelförmigen, stacheligen Kapsel. Die Pflanze gedeiht besonders gut auf Pferdemist oder einer nahrhaften Kompostmischung. Sie sollte reichlich gegossen und zweimal wöchentlich gedüngt werden. Die Pflanze ist nicht winterhart.

Für die Aussaat sollte der bohnengroße Samenkern etwa 24 Stunden in warmem Wasser eingeweicht werden. Die Pflanze erreicht nur ihren naturgemäßen üppigen Wuchs durch eine Vorkultur ab Anfang März auf der Fensterbank. Während der zweiwöchigen Keimzeit feucht und warm halten.

Wenn Kinder da sind, sollte man die hochgiftigen Samen nicht zur Reife kommen lassen. In den Samen befindet sich das sehr giftige Ricin. Kinder sind besonders gefährdet, wenn sie die gut schmeckenden Samen zu sich nehmen. Als tödliche Dosis gilt 0,25 mg des Wirkstoffs Ricin, was schon einem Samenkorn entsprechen kann.


zurück zu den ein- und zweijährigen Pflanzen
Impressum und Copyright © Horst Lünser, Berlin, Alle Rechte vorbehalten |  | Homepage: www.horst.luenser.de