Titelbild Meine Homepage
SonnenhutSonnenhut   SonnenhutSonnenhut

Rudbeckia fulgida Aiton
(Asteraceae, Compositae, Korbblütler)
Sonnenhut

Beschreibung: Staude, aufrecht, in Horsten
Vorkommen: Nordamerika
Wuchshöhe: 60 cm
Blütenzeit: Juli bis Oktober
Blütenfarbe: goldgelb mit schwarzbrauner Mitte
Standort: durchlässig, humusreich, feucht
Licht: sonnig, halbschattig


Allgemeines zu Standort und Pflege: Der Sonnenhut ist anspruchslos, langlebig und meist zu Massen selbstausbreitend durch Ausläufer. Die kleinen Schwestern der Sonnenblumen beleben mit ihrem leuchtenden Gelb und der dunkelbraunen Mitte spätsommerliche Rabatten. Die ansonsten anspruchslose, winterharte Staude bevorzugt einen feuchten Boden, besonders zur Blütezeit. Die goldgelben Strahlenblüten an den buschigen Pflanzen erscheinen unermüdlich von Juli bis Oktober. Die Triebe der Pflanze mit den leicht behaarten Blättern wachsen verzweigt. Der Sonnenhut ist für Ausfälle und Lücken im Garten eine unentbehrliche Hilfe. Rudbeckia fulgida erweist sich als besonders unkomplizierter und anspruchsloser, dankbarer, winterharter Blüher. Ein sonniger oder halbschattiger Platz auf durchlässigen, humusreichen, aber feuchten Boden sorg für reichen und lang andauernden Blütenflor. Nach dem ersten Flor sollte unbedingt ein Rückschnitt erfolgen, dann blüht die Pflanze meist noch einmal. Die gelben Blüten mit der kontrastreichen, schwarz-braunen Mitte sind auch in der Vase sehr lange haltbar. Die Vermehrung erfolgt durch Aussaat oder Teilung. Die Teilung und Neupflanzung sollte man nach etwa 5 Jahren vornehmen, danach wird die Blüte wieder üppiger.

Zu Ehren des schwedischen Botanikers Olaf Rudbeck erhielten die Pflanzen den Namen Rudbeckia.

zurück zu den Stauden
Impressum und Copyright © Horst Lünser, Berlin, Alle Rechte vorbehalten |  | Homepage: www.horst.luenser.de