Titelbild Meine Homepage
SonnenröschenSonnenröschen   SonnenröschenSonnenröschen

Helianthemum-Hybriden Tourn. ex Hall.
(Cistaceae, Cistrosengewächs)
Sonnenröschen

Beschreibung: wintergrüne Polster- und Rabattenstaude, eigentlich Halbstrauch
Vorkommen: Europa, mittleres Asien und rund ums Mittelmeer
Wuchshöhe: 15 bis 30 cm
Blütenzeit: Juli bis Oktober
Blütenfarben: gelb, purpur, rosa, rot, scharlach
Standort: warm, halbtrocken bis trocken, kalkhaltig
Licht: sonnig
Vermehrung: Stecklinge

Allgemeines zu Standort und Pflege: Neben den wilden Sonnenröschen die in der Regel ganz flach über dem boden wachsen, gibt es mittlerweile zahlreiche, auch höher werdende Hybriden, die das Farbspektrum von Gelb bis Rot mit vielen Nuancen und Zwischentönen abdecken. Diese allerliebsten, pflegeleichten Polsterstauden zaubern wunderschöne Farbfelder in den sommerlichen Garten. An sonnigen, trockenen Plätzen im Steingarten, auf Trockenmauern, an Plattenwegen und Böschungen erscheinen die wildrosenähnlichen Blüten des Sonnenröschens in Mengen. Wochenlang öffnen sich täglich neue Knospen.
Wenn man die Pflanze nach der Blüte oder bei Rückgang der Blütenfülle leicht zurückschneidet, blüht es erneut und die Pflanze wächst kompakt. Die kleinen, polsterförmig wachsenden Sträucher oder Halbsträucher aus der Familie der Zistrosengewächse (Cistaceae) kommen mit rund 80 Arten in Europa, im mittleren Asien und rund ums Mittelmeer vor. Sie haben glänzendgrüne oder graufilzige Blätter, die nur in kalten Wintern ganz oder zum Teil abgeworfen werden.

Zum Vermehren schneidet man im August Stecklinge.


zurück zu den Stauden
Impressum und Copyright © Horst Lünser, Berlin, Alle Rechte vorbehalten |  | Homepage: www.horst.luenser.de