Titelbild Meine Homepage
StachelbeereStachelbeere

Ribes uva-crispa L.
(Grossulariaceae, Stachelbeerengewächs)
Stachelbeere

Herkunft: Eurasien, Nordafrika
Pflanztermin: Herbst, Frühjahr
Fruchtzeit: Juni bis August
Standort: lehmhaltig, nährstoffreich, feucht
Licht: sonnig, halbschattig

Allgemeines zu Standort und Pflege: Die Stachelbeere, ein recht anspruchsloser, bis drei Meter hoher Strauch, trägt im Frühjahr unscheinbare grünliche bis rötliche Blüten. Die graubraunen Äste sind mit Stacheln besetzt. Von Juni bis August reifen die gelben, roten grünen oder weissen, süssen oder säuerlichen Früchte heran. Die Pflanze bevorzugt nährstoffreichen, feuchten Lehmboden. Durchlässige Sandböden mit Humus anreichern und bei Trockenheit regelmäßig wässern. Der Standort der Stachelbeere sollte hell, aber nicht in praller Sonne und windgeschützt sein, sonst besteht Sonnenbrandgefahr. Im zeitigen Frühjahr organischen oder mineralischen Dünger breitflächig um die Pflanze herum ausstreuen und flach in den Boden einarbeiten und nach Bedarf wässern. Die Wurzeln der Stachelbeere befinden sich nur knapp unter der Erde, darum im Bereich der Pflanze nicht umgraben. Nach der Herbstpflanzung im Frühjahr ist der erste Schnitt fällig. Die kräftigsten Triebe werden dabei um etwa ein Drittel eingekürzt, die restlichen, bis auf fünf bis sechs, direkt über dem Boden ganz entfernt. Durch gezielten Rückschnitt wird dafür gesorgt, dass Jahr für Jahr genügend neue Triebe entstehen, sie dürfen nicht entfernt werden, da sie im folgenden Jahr die Früchte tragen.

Hochstämmchen müssen mit einem bis zur Krone reichenden Pfahl gestützt werden.



zurück zu Obst, Gemüse und Kräuter
Impressum und Copyright © Horst Lünser, Berlin, Alle Rechte vorbehalten |  | Homepage: www.horst.luenser.de