Titelbild Meine Homepage
SteinkrautSteinkraut

Lobularia maritima (L.)Desv. früher Alyssum maritima
(Brassicaceae, Cruciferae, Kreuzblütler)
Steinkraut, Duftsteinrich

Beschreibung: einjährige Polsterpflanze
Herkunft: Azoren, Kanarische Inseln
Wuchshöhe: 8 bis 15 cm
Blütenzeit: Juni bis Oktober
Blütenfarben: weiss, violett, lila oder rosarot
Standort: nährstoffarm
Licht: sonnig bis halbschattig
Vermehrung: Aussaat

Allgemeines zu Standort und Pflege: Das einjährig Steinkraut bildet wirkungsvolle, dichte 8 bis 15 cm hohe Blütenpolster. Die anspruchslose Pflanze kommt mit sehr wenig Erde aus. Je nach Sorte blüht Sie in den Farbtönen Weiss, Rosa oder Lila. Die Vorkultur beginnt bei im März - April, bei 15 bis 18°, in Anzuchtschalen auf der Fensterbank. Die Keimdauer beträgt 8 bis 10 Tage, umgepflanzt und weiterkultiviert wird bei 13 bis 15° im Freien, in Tuffs oder es wird ab Mai an Ort und Stelle ins Freiland ausgesät. Die Samen nur wenig bedecken. Diese prächtige Gruppenpflanze bildet bei voller Sonne ein Blütenmeer mit angenehmem, honigartigen Duft. In kalkhaltiger, lehmig-sandige nicht zu nahrhafter Gartenerde gedeiht die Pflanze gut. Auf einem gut gedüngten Boden blüht der Duftsteinrich nur spärlich. Das Steinkraut braucht nur wenig gegossen zu werden. Wenn die Blüte nachlässt, wird die Pflanze auf halbe Höhe zurückgeschnitten, so kann man mit einem zweiten Blütenflor rechnen. Nach dem Rückschnitt wird ausnahmsweise einmal gedüngt. Gegossen wird die Pflanze nur, wenn die Erdoberfläche angetrocknet ist. Die Pflanze ist für Ampeln, Bauerngärten, Blumenkästen, Dachbegrünung, Einfassungen, Geröllböden, Rasenersatz, Schalen, Steingärten, Trockenmauern geeignet. Dazu ist sie eine ideale Bienenweide. Die anspruchsvolle Pflanze trotzt sogar den ersten Frösten und entwickelt sich bei Sonne wie Halbschatten gleichermaßen.

Eine Überwinterung kommt nicht in Betracht, meist sät sich die Pflanze von selbst aus.


zurück zu den ein- und zweijährigen Pflanzen
Impressum und Copyright © Horst Lünser, Berlin, Alle Rechte vorbehalten |  | Homepage: www.horst.luenser.de