Titelbild Meine Homepage
StockroseStockrose   StockroseStockrose

Althaea rosea Hohen. ex Boiss.
(Malvaceae, Malvengewächs)
Stockrose, Bauerneibisch, Stockmalve

Beschreibung: stattliche Bauergartenstaude mit 10 cm großen Blüten
Herkunft: Orient
Wuchshöhe: 150 bis 300 cm
Blütenzeit: Juli bis September
Blütenfarben: gelb, rot, rosa, weiß, violett
Standort: nährstoffreich, humos, mäßig trocken bis frisch
Licht: sonnig
Vermehrung: Aussaat

Algemeines zu Standort und Pflege: Die prächtige Stockrose, die aus dem Orient zu uns kam, ist eine, seit alters her bekannte, bis zu 3 Meter hohe, Kultur- und Gartenpflanze, die man noch in ländlichen Gärten oft antrifft. Sie kann den Hintergrund jedes Staudenbeetes sowie Mauern und Zäune verschönern. Die leuchtenden, rosa bis zum dunkelsten Rot, in Lachstönen und gelben Blüten der Stockrosen locken Hummeln und andere Insekten an. Die Hauptblütezeit ist Juni bis Juli, je nach Art und Klima vereinzelt auch noch bis November. Ein gut gedüngter, lockerer Boden in sonniger, warmer, wind- und wettergeschützten Lage lässt die Pflanze am schönsten gedeihen. Im Sommer braucht die Stockrose reichlich Wasser. An ungeschützen Standorten sollte man die Pflanze anbinden. Das abchneiden der Schäfte sofort nach dem Abblühen sorgt für eine längere Lebensdauer. Ohne Rückschnitt säen sich Stockrosen selbst aus. Die Zeit für die Aussaat ist entweder zum natürlichen Zeitpunkt im September und Oktober in's Freiland, oder ab Mai bis Juni in Saatschalen. Die Keimdauer beträgt ca. 2-3 Wochen. Der Mindestpflanzabstand am endgültigen Standort: 50 - 60 cm.

Stockrosen leiden sehr unter Malvenrost, vor allen Dingen, wenn sie schattig stehen. Pilztötende Mittel helfen nur, wenn sie ganz frühzeitig eingesetzt werden.


zurück zu den ein- und zweijährigen Pflanzen
Impressum und Copyright © Horst Lünser, Berlin, Alle Rechte vorbehalten |  | Homepage: www.horst.luenser.de