Titelbild Meine Homepage
SumpfdotterblumeSumpfdotterblume   SumpfdotterblumeSumpfdotterblume

Caltha palustris L.
(Ranunculaceae, Hahnenfußgewächse)
Sumpfdotterblume

Beschreibung: Sumpfpflanze
Herkunft: Europa, nördliches Asien, Nordamerika
Wuchshöhe: 15 bis 50 cm
Blütenzeit: März bis Juni
Blütenfarbe: gelb
Standort: feucht, sumpfig, lehmig, nährstoffreich
Wassertiefe: 5 bis 10 cm
Licht: sonnig, halbschattig


Allgemeines zu Standort und Pflege: Eine der ersten Vorboten des Frühlings am Teich ist die reichblühende Sumpfdotterblume mit bis zu 4 cm großen, glänzend dottergelben Blüten gedeiht am nassen Teichrand, jedoch nicht im Wasser, in besonnter bis halbschattiger Lage. Die Pflanze bevorzugt nährstoffreichen, feuchten Boden und kann bis zu einer Wassertiefe von ca. 5 bis 10 cm kultiviert werden. Neu eingesetzte Pflanzen aus Gärtnereien brauchen ein bis zwei Jahre, bis sie sich an den neuen Standort gewöhnt haben. Die Pflanze kann durch Teilung vermehrt und so von üppigem Wachstum abgehalten werden. Die Blüten enthalten sehr reichlich Pollen und Nektar, so sind neben anderen Insekten besonders häufig Schwebefliegen an den Blüten zu beobachten. Die Sumpfdotterblume entwickelt Samen, die sich auf dem Wasser schwimmend verbreiten.

Die Sumpfdotterblume ist schwach giftig bis giftig. Vergiftungserscheinungen können gereizte Haut und Schleimhäute sein. Dadurch kann es nach ca. vier bis fünf Stunden zu Anschwellungen im Gesicht oder Ausschlag führen.

Die Sumpfdotterblume ist Blume des Jahres 1999


zurück zu den Gartenteichpflanzen
Impressum und Copyright © Horst Lünser, Berlin, Alle Rechte vorbehalten |  | Homepage: www.horst.luenser.de